Yoga

Asana bedeutet: Sich zu den eigenen Lebenskräften zu setzen.

Yoga aus der Wortwurzel „yui“ bedeutet „sich verbinden“.
Sich verbinden mit dem eigenen Körper und Geist, diesen erforschen, besser kennen lernen und harmonisieren.

Unser Unterricht beruht auf dem Yoga der Yogasutren, dem zentralen Ursprung der  mehr als 5000 Jahre alten Yogatradition, der altindischen Sāṃkhya-Philosophie sowie der Gesundheitskunde des Āyurveda. Wir leiten Schritt für Schritt die Yogapraxis an und ergänzen die Übungen mit der jeweils zugehörigen Theorie. Sie lernen Yoga genau und umfassend selbst zu erleben und zu verstehen.

Ernsthaft aber doch spielerisch leicht beschäftigen Sie sich mit sich selbst (Vairāgya) und Ihren Haltungs- und Verhaltensmustern. Durch harmonische Bewegungsabläufe und korrekte Haltung verschwinden Schmerzen und es steigt das körperliche und seelische Wohlgefühl: Das Leben erhält mehr Fülle.

Bei diesem Prozess stehen die Marmas – so bezeichnen Yoga und Ayurveda die Orte der körperlichen und psychosozialen Lebenskraft des Menschen – im Mittelpunkt. Erreichen Sie die Marmas in den Asanas, können Sie diese beeinflussen und neu regulieren.